Anzeige
Anzeige

Nachrichtenquellen

bild der wissenschaft 05-2021

Cover bdw 05/2021Zu den Nachrichten in der Rubrik „Magazin“ in der bild der wissenschaft-Ausgabe 05/2021, finden Sie hier die Quellen und weiterführende Informationen.

Das Neutrino-Observatorium IceCube am Südpol hat erstmals ein kosmisches Anti-Neutrino detektiert – das erlaubt Rückschlüsse auf grundlegende physikalische Prozesse. (Nature; doi: 10.1038/s41586-021-03256-1)

Der Klimawandel lässt unsere Sommer immer länger werden, die restlichen drei Jahreszeiten werden hingegen immer kürzer. (Geophysical Research Letters; doi: 10.1029/2020GL091753)

Wenn schon Kleinkinder digitale Spiele spielen, verändert das ihre Sicht auf die Welt. Sie sehen dann in manchen Situationen eher die Details als das große Ganze. (Computers in Human Behavior; doi: 10.1016/j.chb.2021.106758)

Physiker haben die Gravitationskraft zwischen zwei nur zwei Millimeter kleinen Goldkügelchen gemessen und damit bestätigt, dass Newtons Gravitationskonstante auch im Mikrobereich gilt. (Nature; doi: 10.1038/s41586-021-03250-7)

Anzeige

Die Meeresschnecke Elysia marginata kann ihren gesamten Körper abwerfen und dann aus ihrem Kopf einen neuen wachsen lassen. (Current Biology; doi: 10.1016/j.cub.2021.01.014)

Die in der Muttermilch vorkommenden Bakterienvielfalt bleibt nicht gleich, sondern verändert sich im Verlauf der Stillzeit. (Frontiers in Microbiology; doi: 10.3389/fmicb.2021.557180)

Astronomen haben den „lautesten“ Quasar des frühen Kosmos entdeckt. Das aktive Schwarze Loch liegt 13 Milliarden Lichtjahre entfernt und erzeugt einen Radiowellen aussendenden Jet aus Strahlung und Teilchen. (Astrophysical Journal; doi: 10.3847/1538-4357/abe239)

Deutsche Forscher haben einen Hemmstoff identifiziert, der resistente Tumore wieder anfällig für Chemotherapeutika machen könnte. Denn er verhindert, dass die Krebszellen diese Zellgifte schnell entsorgen. (Molecules; doi: 10.3390/molecules26010018)

An den Subduktionszonen, langgestreckten Nahtstellen der Erdkruste, gelangt mehr Wasser bis in den Erdmantel hinab als bislang angenommen. (Nature Communications; doi: 10.1038/s41467-021-21746-8)

Wissenschaftler haben eine neue Form der Endosymbiose entdeckt – ein Bakterium, das im Inneren von Wimperntierchen lebt und sie mit Energie ersorgt. (Nature; doi: 10.1038/s41586-021-03297-6)

Einer der Ursprünge der europäischen Haushunde könnte im Südwesten Deutschlands gelegen haben – davon zeugen 14.000 bis 16.000 Jahre alte Fossilienfunde. (Scientific Reports; doi: 10.1038/s41598-021-83719-7)

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Car|bo|ne|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: C; veraltet〉 Kohlenstoff [lat.]

Geo|iso|ther|me  〈f. 19〉 Linie, die Punkte gleicher Temperatur im Erdinnern verbindet [<grch. ge ... mehr

gei|ge|risch  〈Adj.; Mus.〉 das Geigenspiel betreffend, dazu gehörig ● ihr ~es Können ist beeindruckend

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige