bild der wissenschaft 11-2019 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Nachrichtenquellen

bild der wissenschaft 11-2019

Zu den Nachrichten in der Rubrik „Magazin“ in der bild der wissenschaft-Ausgabe 11/2019, finden Sie hier die Quellen und weiterführende Informationen.

Forscher haben in Äthiopien den ersten Schädel eines Australopithecus anamensis entdeckt. Damit bekommt dieser Vormensch erstmals ein Gesicht. (Nature, doi: 10.1038/s41586-019-1513-8)

Im Zentrum der Milchstraße haben Astronomen zwei riesige Blasen aus Radiostrahlung und schnellen Teilchen entdeckt. (Nature, doi: 10.1038/s41586-019-1532-5)

6,3 Kilometer – die ist der weiteste Abstand, den in Deutschland zwei Gebäude voneinander haben – größere freie Räume gibt es bei uns nicht. (Landscape and Urban Planning, doi: 10.1016/j.landurbplan.2019.103631)

Forscher haben erneut nach „Nessie“ gefahndet – dem legendären Seeungeheuer aus dem schottischen Loch Ness. Ihre DNA-Analysen deckten eine mögliche Erklärung auf. (Loch Ness Project)

Anzeige

Forschern ist es zum ersten Mal gelungen, menschliche Spenderorgane bei Minustemperaturen zu konservieren. Durch das sogenannte Supercooling überlebten die Lebern dreimal länger als mit gängigen Verfahren. (Nature Biotechnology, doi: 10.1038/s41587-019-0223-y)

Viele Hirnareale werden während der Pubertät teilweise drastisch umstrukturiert. Die Natur dieser Veränderungen hängt dabei auch vom Geschlecht ab, wie Forscher festgestellt haben. (Translational Psychiatry, doi: 10.1038/s41398-019-0433-6)

Physikern ist ein wichtiger Schritt zu einer Atomkernuhr gelungen – einer Uhr, bei der Schwingungen im Atomkern den Takt angeben. (Nature, doi: 10.1038/s41586-019-1533-4; doi: 10.1038/s41586-019-1542-3)

Als wechselwarme Tiere brauchen Halsbandeidechsen viel Wärme und Sonneneinstrahlung. Trotzdem wird auch diese artenreiche Gruppe von Eidechsen unter dem Klimawandel leiden, legt eine Studie nahe. (Nature Communications, doi: 10.1038/s41467-019-11943-x)

Linkshändigkeit ist wahrscheinlich zu 25 Prozent erblich bedingt. Forscher untersuchen, was Menschen mit dieser Händigkeit von Rechtshändern unterscheidet. (Brain, doi: 10.1093/brain/awz257)

Forscher haben einen Computer aus Millionen von Nanoröhrchen konstruiert. Mit mehr als 14.000 Nanotube-Transistoren ist er der bisher größte nicht auf Silizium-Technologie basierende Rechner. (Nature, doi: 10.1038/s41586-019-1493-8)

Vor 150 Jahren wurde der Grundstein für das berühmte Märchenschloss Neuschwanstein gelegt – pünktlich zum Jubiläum haben Forscher diesen Stein im Gemäuer wiederentdeckt. (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Tier|mehl  〈n. 11〉 Tierfutter in Pulverform, das durch das Zermahlen toter Tierkörper hergestellt wird

♦ An|thra|zen  〈n. 11; Chem.〉 aus den höchstsiedenden Fraktionen des Steinkohlenteers gewonnener aromat. Kohlenwasserstoff, Ausgangsstoff für viele Farbstoffe; oV Anthracen ... mehr

Ba|la|lai|ka  〈f. 10; Pl. a.: –ken; Mus.〉 russ. Zupfinstrument mit drei Saiten, dreieckigem Klangkörper u. langem Hals [russ., tatar. Ursprungs]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige