Ablösung der Stuarts Die „Glorreiche Revolution“ - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Ablösung der Stuarts

Die „Glorreiche Revolution“

Bald nach dem Tod Karls II. verspielte dessen Bruder und Nachfolger Jakob II. durch seine ungeschickte Politik sämtlichen Kredit beim Parlament. 1688 riefen die Abgeordneten den niederländischen Statthalter Wilhelm III. von Oranien zu Hilfe. Der Stuart-König floh daraufhin ins Exil.

Jakob II. konnte nach dem Tod seines Bruders 1685 den Thron besteigen, ohne auf wesentliche Opposition zu stoßen. Sicherlich, sein Halbbruder, der Herzog von Monmouth, setzte sich an die Spitze einer schlecht organisierten Rebellion, aber diese wurde von den königlichen Truppen rasch und mühelos niedergeschlagen. Monmouth wurde hingerichtet.

Dass nur gut drei Jahre später Jakob II. als Flüchtling England verlassen musste, war zu einem erheblichen Teil auf seine eigenen Fehler zurückzuführen. Die Engländer – und Ähnliches galt für die protestantischen Untertanen in Schottland und Irland – waren vielleicht bereit, darüber hinwegzusehen, dass Jakob II. Katholik war, problematischer wurde es jedoch, wenn der Eindruck entstand, der neue König wolle sein eigenes Bekenntnis seinen Untertanen aufzwingen…

Autor: Prof. Dr. Ronald G. Asch

Den vollständigen Artikel lesen Sie in DAMALS 07/2018.

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ei|der|gans  〈f. 7u; Zool.〉 = Eiderente

Ag|rar|geo|gra|fie  〈f. 19; unz.〉 Teilgebiet der Geografie, das sich mit den landwirtschaftlich erschlossenen Gebieten der Erdoberfläche befasst; oV Agrargeographie ... mehr

Öko|la|den  〈m. 4u; umg.〉 Laden, in dem ausschließlich chemisch unbehandelte Waren verkauft werden [→ Ökologie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige