Freimaurermuseen im deutschsprachigen Raum Von Bayreuth bis Zwettl - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Freimaurermuseen im deutschsprachigen Raum

Von Bayreuth bis Zwettl

Wer mehr über die Freimaurerei erfahren möchte, hat dazu in einer ganzen Reihe von Museen Gelegenheit.

Deutsches Freimaurermuseum Bayreuth Das Museum wurde bereits 1902 gegründet. Bis heute hat in dem Gebäude am Bayreuther Hofgarten auch die Loge „Eleusis zur Verschwiegenheit“ ihren Sitz. Zu den Exponaten gehören zahlreiche freimaurerische Gebrauchsgegenstände. Darüber hinaus besitzt das Museum eine große Sammlung von Fotografien und Kupferstichen. Die Bibliothek umfasst 19000 Bände zu Geschichte und Praxis der Freimaurerei. Von besonderem Interesse sind die digital erfassten Mitgliederverzeichnisse von Logen des 18. Jahrhunderts bis heute. http://museum.freimaurer.org

Österreichisches Freimaurermuseum Rosenau bei Zwettl Schon im 18. Jahrhundert ließ Graf Leopold Christoph von Schallenberg in dem Schloss sieben Logenräume einrichten. Das Museum wird von einem Verein unter der Obhut der „Großloge von Österreich“ betrieben. Besonders reizvoll ist die thematische Einheit von Schlossanlage, Schlossräumlichkeiten und Museum. Dem architektonischen Entwurf der Gesamtanlage wohnt eine geheime Zahlensymbolik inne, wie sie der Freimaurerei eigen ist. Ausgestaltung und Malerei in den Räumen verbergen ein freimaurerisches Geheimnis, das auch die im Gebäude‧verbund stehende Kirche einschließt. http://www.freimaurermuseum.at

Schloss Kuckuckstein Liebstadt Das Schloss erhebt sich auf einem Felsvorsprung im Tal der Seidewitz 15 Kilometer südwestlich der sächsischen Kreisstadt Pirna. Im 15. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt, wurde darin durch Carl Adolf von Carlowitz im Jahr 1800 eine Freimaurerloge eingerichtet. Die Räume der Loge sind originalgetreu erhalten. Darüber hinaus werden im Schlossmuseum typische Gebrauchsgegenstände der Freimaurerei gezeigt. Auch einige Gemälde haben die Freimaurerei zum Thema. http://www.schlosskuckuckstein.de

Städtisches Museum Aschersleben Zum Komplex des Städtischen Museums von Aschersleben (Sachsen-Anhalt) gehört der Tempel der 1777 gegründeten Johannisloge „Zu den drei Kleeblättern“, der einzigen aktiven Freimaurerloge, deren Räume für Besichtigungen im Rahmen eines musealen Rundgangs geöffnet sind. Das im traditionsreichen Logenhaus untergebrachte Museum verfügt über zahlreiche Exponate zur Geschichte der Freimaurerei. Darüber hinaus widmet es sich nicht nur der Geschichte der Stadt, sondern präsentiert auch eine Geologische Studiensammmlung. http://www.aschersleben.de

Anzeige

Freimaurermuseum St. Michaelisdonn Das Museum der „Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland“ befindet sich im alten Schulgebäude von St. Michaelisdonn (Schleswig-Holstein). Auf 350 Quadratmetern werden rund 5500 Exponate zur Kulturgeschichte der Freimaurerei präsentiert. Das Museum ist nur an jedem ersten Samstag im Monat von 15 bis 18 Uhr geöffnet. http://www.freimaurer-museum.de

Timo Widmaier

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Mont|bre|tie  〈[mbretsj] f. 19; Bot.〉 Angehörige einer südafrikan. Gattung der Schwertliliengewächse mit ährenförmigen Blütenständen: Tritonia [nach dem frz. Forscher C. de Montbret, ... mehr

♦ So|pra|nist  〈m. 16; Mus.〉 Knabe, der (im Chor) Sopran singt; Sy Sopran ( ... mehr

Mo|no|ple|gie  〈f. 19; Med.〉 Lähmung eines einzelnen Gliedes [<grch. monos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige