Redaktion - wissenschaft.de
Anzeige

Redaktion

Was das Team von bild der wissenschaft zusammenbringt

Unsere Redaktion lebt von Diskussionen und cleverer Kritik, denn im Ringen um die besten Themen, Texte und Bilder sichern wir die Qualität von bild der wissenschaft. Uns alle im Team verbindet eine Überzeugung: dass die Wissenschaft ein ausgezeichneter Weg ist, um die Welt zu verstehen – und ein spannender obendrein. So vielfältig und lehrreich ist kaum ein anderer Beruf. Jede Redakteurin und jeder Redakteur hat studiert, einige haben auch selbst geforscht. Als Wissenschaftsjournalisten spüren wir nun die Trends der Forschung auf, stellen die kreativen Köpfe aus den Labors vor und tragen zusammen, was die Wissenschaft zu den Fragen der Zeit zu sagen hat.

 

Die Redaktion von bild der wissenschaft:

 

Team_Christoph_Fasel.jpg

CHRISTOPH FASEL

Chefredakteur

Christoph Fasel (*1957) promovierter Germanist und Absolvent der Henri-Nannen-Schule in Hamburg, arbeitete für Bild, Abendzeitung und Bayerischen Rundfunk. Redakteur bei „Eltern“, Reporter des „Stern“, Chefredakteur des „Reader’s Digest“. 2002 Berufung zum Professor für Medien- und Kommunikationsmanagement in Calw. 2005 Leiter der Henri-Nannen-Schule. Bestsellerautor, („Samuel Koch – Zwei Leben“), Fachbuchautor („Handbuch Wissenschafts-Kommunikation“), Journalistenlehrer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit Juni 2017 Chefredakteur von bild der wissenschaft. Und seit Januar 2018 auch redaktioneller Leiter des Schwestermagazins natur.

 

Altmann.jpg

UTA ALTMANN

Textchefin und Schlussredaktion

Uta Altmann (*1957) ist Geophysikerin. Während des Studiums erste Schreibübungen in „Die Zeit“ und „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. 1981/82: Redakteurin bei Spektrum der Wissenschaft. Anschließend Promotion über einen isländischen Vulkan an der Universität Frankfurt. Seit 1988 Schlussredakteurin bei bild der wissenschaft und seit 1990 Textchefin. Außerdem: Organisation der Heftproduktion, Redakteurin für geowissenschaftliche Themen, zuständig für die Leserbriefseite, die Deutschland- und Europa-Karte, die Buchrezensionen,  die Rubrik „Phänomenal“ und das „Update“  am Heftende. 1993 rief sie den jährlich verliehenen Buchpreis „Wissensbücher des Jahres“ ins Leben und organisiert seither die Arbeit der Jury. 2018 initiierte sie die Serie „Das Wunderwerk unserer Organe“, die sie auch betreut.

 

Butscher.jpg

RALF BUTSCHER

Textredakteur / Ressortleiter Technik, Neue Medien

Ralf Butscher (*1965) hat die neuesten Trends bei Windrädern und Solarzellen, Motoren, Mikrochips und exotischen Materialien stets im Blick. Besonders spannend ist für ihn der Bogen zwischen Technik und Mensch: Welche Ideen, die Forscher im Labor ersinnen, bringen wirklich einen Fortschritt? Das will der diplomierte Physiker für seine Leser jeden Monat neu beantworten. Im Studium ließ er einst Kernspins im Magnetfeld tanzen – dann tanzte er selbst aus der Wissenschaftlerlaufbahn heraus und bog ab zur schreibenden Zunft. Kein Wunder – kam er doch in Friedrich Schillers Geburtsort Marbach am Neckar zur Welt. 2001 fand er sein berufliches Zuhause bei bild der wissenschaft. Privat hält sich der Sonnenanbeter am liebsten an der frischen Luft auf. Er schwimmt viel, macht auf langen Spaziergängen oder mit dem Drahtesel seine schwäbische Heimat unsicher – und lässt schöne Tage gern gemeinsam mit Freunden im Biergarten ausklingen.

 

Schlott.jpg

KARIN SCHLOTT

Textredakteurin / Ressortleiterin Archäologie, Psychologie, Soziologie, Genetik / Online-Redakteurin

Karin Schlott (*1977) hatte es schon früh die römische Vergangenheit ihrer Heimatstadt Regensburg angetan. Sie studierte Klassische Archäologie, Ägyptologie sowie Vor- und Frühgeschichte. Ihren Hang zu erzählen, was die alten Griechen und Römer so trieben, lebte sie da bereits als Museumsführerin, Verlagsmitarbeiterin und später als Hochschuldozentin aus. Zwischendrin kam noch die Promotion in Klassischer Archäologie. Anfang 2011 tauschte sie endgültig die Kelle gegen den Stift und wurde Redakteurin beim Archäologiemagazin „epoc“ von Spektrum der Wissenschaft. Seit Anfang 2013 verstärkt sie das Team von bild der wissenschaft und ist journalistischen „Leckerbissen“ aus Archäologie, Psychologie oder Soziologie auf der Spur. Außerdem betreut sie den Online-Auftritt von wissenschaft.de. Parallel zu ihrem Redakteursjob bei bild der wissenschaft arbeitete sie bis Ende 2015 auch beim Schwestermagazin „natur„, dem Magazin für Natur, Umwelt und besseres Leben.

 

Vaas.jpg

RÜDIGER VAAS

Textredakteur / Ressortleiter Astronomie, Physik

Rüdiger Vaas erblickte die Photonen seiner seltsamen Welt drei Jahre vor der ersten Mondlandung und behauptet zuweilen, die verschwommenen Filmaufzeichnungen von dem bislang wohl bedeutendsten Ereignis der Menschheitsgeschichte seien seine ältesten Erinnerungen. Über Astronomie, Raumfahrt und Grundlagenphysik berichtete er bereits am Ende seiner Schulzeit wissenschaftsjournalistisch, dann auch während des Studiums der Biologie, Philosophie und Germanistik/Linguistik. Seinen ersten Artikel in bild der wissenschaft publizierte er 1989. Seit dem Jahr 2000 ist er bdw-Redakteur – schwerpunktmäßig für die extrem kleinen, großen und komplizierten Dinge. Er beschäftigt sich außerdem mit Fragen der Naturphilosophie, Wissenschaftstheorie und Hirnforschung. Er hält weltweit Vorträge und hat mehrere Bücher über Astronomie, Kosmologie und Quantengravitation veröffentlicht sowie zur Neurowissenschaft.

 

Marx.jpg

KARL MARX

Visuelle Gestaltung / Leitung

Karl Marx (*1967) hat an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und am IED Istituto Europeo di Design in Mailand Industrial Design studiert. Er ist als freier Designer tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit liegen in den Bereichen Print und User Interface Design. Seit 2004 sorgt er in enger Zusammenarbeit mit den bild der wissenschaft-Redakteuren dafür, dass komplexe Sachverhalte informativ und anschaulich für die bdw-Leser aufbereitet werden – in Form von gehaltvollen Infografiken.

 

Hövelmann.jpg

MAREN HÖVELMANN

Bildredakteurin

Maren Hövelmann (*1988) ist seit 2008 bei der Konradin Mediengruppe angestellt und kam 2011 zu bild der wissenschaft. Dort arbeitete sie acht Jahre in der Redaktionsassistenz und unterstützte die Chefredaktion und die Kollegen bei zahlreichen Projekten und Veranstaltungen. Auch in der Bildredaktion half sie immer wieder aus und konnte so zeigen, dass sie neben dem Organisationstalent auch ein Gespür für gute Motive und die Umsetzung von Themen hat. Seit 2019 ist sie nun fest im Team der Bildredaktion und freut sich über die neue Herausforderung. Die Freizeit verbringt die begeisterte Reiterin am liebsten im Stall bei ihren Pferden.

 

Söhling.jpg

SUSANNE SÖHLING-LOHNERT

Bildredakteurin

Susanne Söhling-Lohnert (*1965) arbeitete lange im Fotobereich für die Presseagentur Zeitenspiegel mit den renommiertesten Printmedien im In- und Ausland zusammen. 2003 stieß sie zu bild der wissenschaft. Seitdem ist sie hier für den Bereich Bild zuständig. Sie liebt die tägliche Herausforderung, in der Zusammen­arbeit mit internationalen Berufsfotografen die vielfältigen Inhalte spannend und ansprechend umzusetzen.

 

SALOME BERBLINGER

Redaktionsvolontärin

Bevor sich Salome Berblinger (*1997) nach dem Abitur in ihr geplantes Psychologie-Studium stürzte, arbeitete sie ein Jahr lang im Deutschen Kindergarten in Seoul, Südkorea. Dort orientierte sie sich neu und erinnerte sich an ein tolles Schülerpraktikum bei der Lokalzeitung. So hat es sie nach ihrem Auslandsjahr für das Studium der Journalistik und Politikwissenschaft an die TU Dortmund gezogen. In der Lehrredaktion lernte sie das Schreiben fürs Magazin lieben: Geschichten gründlich recherchieren und tief in die Themen eintauchen. Ihre Begeisterung für Südkorea führte sie im März 2018 nach Pyeongchang, wo sie für die Paralympics Zeitung des Tagesspiegels über Behindertensport und Sportprothesen berichtete. Dabei entdeckte sie auch, wie Fortschritt durch Forschung gelingen kann. Besonders am Herzen liegen ihr Naturschutz und Nachhaltigkeit – dafür möchte sie Leserinnen und Leser begeistern. Seit Oktober 2018 ist Salome Berblinger Volontärin bei bild der wissenschaft und natur.

 

Matzke.jpg

ULRIKE MATZKE

Redaktionsassistentin

Ulrike Matzke (*1959) blickt auf eine langjährige Verlagserfahrung zurück: Tageszeitung, Fachzeitschriften – und seit 2006 in der bdw-Redaktion. Nach einer Ausbildung zur Verlagskauffrau bei einer Tageszeitung in Düsseldorf arbeitete sie längere Zeit im Anzeigen­verkauf und ist heute als Redaktions­assistentin für bdw tätig. Ein zentraler Job: Als Schnittstelle laufen über sie Anfrage, Auskunft, Planung, Organisation, Umleitung, Weiterleitung und vieles mehr. Im Mittelpunkt stehen dabei immer das Medium, das bild der wissenschaft-Team – und natürlich die Leser.

 

CARMELINA WEBER

Redaktionsassistentin

Carmelina Weber (*1979) ist seit Juli 2017 Assistentin in mehreren Redaktionen der Konradin Mediengruppe, darunter die Redaktionen für Industrie und Architektur. Seit Januar 2019 hat sie die Assistenz in der bild der wissenschaft-Redaktion übernommen. Nach einer binationalen Ausbildung in Deutschland und Italien zur Kauffrau für Bürokommunikation war sie zehn Jahre bei einem Konzern für Großhandels- und Einzelhandelsunternehmen tätig, zunächst bei den zentralen Diensten, dann im Projektaufbau für den Bereich Italien und schließlich übernahm sie die Assistenz der Geschäftsführung bei einer Tochtergesellschaft für Energiemanagement. Ihre Hobbies sind die Welt zu sehen, die Familie und La Dolce Vita.

 

Willke.jpg

THOMAS WILLKE

Leserreisen

Das Leben, vom winzigsten Molekül bis zu ganzen Ökosystemen, hat Thomas Willke (*1960) schon immer fasziniert. Darum studierte er Biologie (in Bielefeld und Philadelphia) und stieß nach einem kurzen Ausflug in die biomedizinische Forschung 1994 zu bild der wissenschaft. Der begeisterte vormalige Schüler- und Studentenzeitungsredakteur stieg als Praktikant ein, blieb als Autor und war von 2000 bis 2007 Ressortleiter Leben & Umwelt. Er begleitet immer wieder Leserreisen von bild der wissenschaft. Darüber hinaus dreht er Natur- und Dokumentarfilme oder fährt mit seinem Segelboot über die Meere.

 

Die Redaktion von wissenschaft.de:

 

HARALD FRATER

Redaktionsleiter Online

Seit dem Studium der Geographie und Geologie beschäftigt sich Harald Frater (*1963) mit vielfältigen Formen der Wissensvermittlung – unter anderem als Gründer und Herausgeber des Wissensmagazins scinexx.de. Heute sind es vor allem bewegte Bilder, mit denen der ambitionierte Filmemacher Wissen anschaulich in Szene setzt. Als Redaktionsleiter Online verantwortet Harald Frater vor allem die konzeptionelle und inhaltliche Weiterentwicklung von wissenschaft.de und seinen Schwestermagazinen.

 

Podbregar.jpg

NADJA PODBREGAR

Online-Redakteurin

Nadja Podbregar (*1968) wollte eigentlich Molekularbiologin werden, merkte aber schnell, dass es viel spannender ist, auch mal über den Tellerrand einer Fachdisziplin zu schauen. Nach dem Biologie-Diplom und einer Ausbildung zur Fachzeitschriftenredakteurin kam ihr das Schicksal zu Hilfe: Ein Praktikum lockte sie aus Berlin nach Düsseldorf zur Multimedia-Agentur MMCD und bescherte ihr ihren Traumberuf: Wissen vermitteln auf allen Kanälen – vom Filmdrehbuch über Interaktionen für Schule und Museum bis hin zu Büchern und Texten. Seit mehr als 15 Jahren betreut sie zudem das Online-Magazin scinexx, seit 2012 als Chefredakteurin. Seit Januar 2013 gehört sie auch zum Team von wissenschaft.de, natur.de und DAMALS.de.

 

Vieweg.jpgMARTIN VIEWEG

Online-Redakteur

Martin Vieweg (*1974) hat am Lehrstuhl für Genetik in Bielefeld geforscht und promoviert. Doch dann sollte ein Journalistik-Aufbaustudium an der Universität Hohenheim seine Sterne neu ordnen: Es brachte ihn zum Wissenschafts-Radiosender „Wilantis“, bei dem er drei Jahre lang als Redakteur und Sprecher arbeitete, und schließlich in die Redaktion von bdw. Das Verhältnis wurde seit 2008 zunehmend enger und leidenschaft­licher, daran änderte sich auch nichts, als er aus privaten Gründen von Schwaben nach Holland zog. Online kümmert er sich von Amsterdam aus weiterhin um das redaktionelle Futter für wissenschaft.de, natur.de und DAMALS.de.

 

DANIELA ALBAT

Online-Redakteurin

Daniela Albat (*1989) konnte sich zu Anfang nicht entscheiden, ob bei ihr die Lust am Schreiben oder das Interesse an Naturwissenschaften überwiegt. Deshalb hat sie einfach beides vereint: mit einem Studium des Wissenschaftsjournalismus. Während ihrer Ausbildung in Dortmund eignete sie sich nicht nur theoretisches Wissen über Medizin und Biologie an, sondern hantierte auch selbst im Chemielabor. Dass sie sich in Redaktionsräumen deutlich wohler fühlt, wurde ihr spätestens im Volontariat unter anderem bei Spiegel Online in Hamburg klar. Es folgten einige Jahre der freiberuflichen Tätigkeit – auch für wissenschaft.de. Seit Januar 2016 arbeitet Daniela Albat in Düsseldorf für das Online-Magazin scinexx, seit 2018 gehört sie zum Team von wissenschaft.de.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pa|ra|pha|ge  〈m. 17; Biol.〉 Tier, das auf einem anderen lebt, ohne diesem zu nützen od. zu schaden [<grch. para ... mehr

Su|da|ti|on  〈f. 20; unz.; Med.〉 Absonderung von Schweiß [<lat. sudare ... mehr

gold|füh|rend  auch:  Gold füh|rend  〈Adj.〉 1 Gold enthaltend (Gestein) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige