Harding, Leonhard Das Königreich Benin – Geschichte – Kultur – Wirtschaft - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Harding, Leonhard

Das Königreich Benin – Geschichte – Kultur – Wirtschaft

Das Königreich Benin, im Herzen des heutigen Nigeria gelegen, gehört zu den unbekannteren Reichen der Weltgeschichte. Zwar sind beeindruckende Beispiele seiner Kultur als Exponate in vielen Museen zu finden, und 2008 widmete ihm das Berliner Ethnologische Museum Dahlem eine große Ausstellung, dennoch dürfte der Kreis der Kenner überschaubar sein. In den zahlreichen Überblickswerken zu den großen Reichen der Weltgeschichte taucht es in der Regel nicht auf. Zu sehr hält sich wohl noch immer die aus dem 19. Jahrhundert stammende Vorstellung vom geschichtslosen Afrika.

Wieso das so ist und warum das falsch ist, demonstriert der inzwischen emeritierte Hamburger Afrika-Historiker Leonhard Harding auf eindrucksvolle Weise. Das Problem ist: Es gibt kaum schriftliche Quellen zur Geschichte Benins, dessen Ursprünge man auf das 10. Jahrhundert (europäischer Zeitrechnung) datiert, dessen Blütezeit vom 15. bis 17. Jahrhundert noch vor der Ankunft der Europäer an der westafrikanischen Küste einsetzte und das Ende des 19. Jahrhunderts von den Briten annektiert wurde.

Harding benennt die Probleme deutlich, die sich daraus für eine an westlichen Vorstellungen von Wissenschaftlichkeit (gleich Schriftlichkeit) geschulte Disziplin ergeben. Er zeigt aber auch meisterhaft, wie die neuere Afrika-Wissenschaft damit umgehen kann und welch beeindruckende Ergebnisse möglich sind. Entstanden ist ein umfassendes Panorama eines der bedeutendsten afrika‧nischen Reiche der Geschichte, das auf Augenhöhe mit den ersten europäischen Besuchern, zuallererst den Portugiesen, verkehrte.

Harding beschränkt sich in seiner Darstellung nicht auf die Politikgeschichte und schon gar nicht auf die Interaktion mit Europäern, sondern er berücksichtigt auch Wirtschaft, Kultur und Religion Benins. Jeder, der sich für die Geschichte (zumal des vorkolonialen) Afrika interessiert, sollte den Band zur Hand nehmen, zumal dessen manchmal sehr wissenschaftlich-trockener Duktus durch die Möglichkeit lebendigster Leseerlebnisse anderer Art aufgehoben wird: Dem Buch ist nämlich eine CD beigegeben, auf der Harding viele der von ihm benutzten Quellen (meist in englischer oder deutscher Übersetzung) zur Verfügung stellt. Darunter sind etwa eine über 400-seitige Sammlung von mündlichen Überlieferungen aus Benin, aber auch Berichte europäischer Besucher. In all diesen Texten zu stöbern ist ein besonderer Lesegenuss.

Rezension: Prof. Dr. Jürgen Zimmerer

Anzeige

Harding, Leonhard
Das Königreich Benin – Geschichte – Kultur – Wirtschaft
Oldenbourg Verlag, München 2010, 261 Seiten, Buchpreis € 34,80
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Zeitpunkte

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Bin|di  〈n. 15〉 1 〈Hinduismus〉 Farbpunkt (”drittes Auge“) in der Stirnmitte von Inderinnen als Zeichen der Wahrheit, göttlichen Kraft od. spirituellen Erleuchtung 2 〈Mode〉 spirituelles Symbol der Hippie– u. Technobewegung ... mehr

fern|seh|ge|recht  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 den besonderen Ansprüchen des Fernsehens gerecht werden ● eine ~e Sendung; der Star wurde ~ geschminkt

Ge|biet  〈n. 11〉 1 Hoheits–, Herrschaftsbereich (Staats~) 2 Landschaftsbereich, Zone, Fläche (Bergbau~, Ruhr~) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige