Anzeige
Anzeige

Bücher

Eine Zahl mit 15 Nullen

Das erste Bild eines Schwarzen Lochs in einer fernen Galaxie war eine Sensation. Jetzt hat der Astronom Heino Falcke ein fesselndes Buch über die Entdeckungsgeschichte geschrieben.

Auf parallel angesetzten weltweiten Pressekonferenzen präsentierten Forscher am 10. April 2019 das erste Bild eines Massemonsters in einer fernen Galaxie der Öffentlichkeit. Was steckt hinter dem ikonischen Foto, das an diesem Tag rund um den Erdball die Schlagzeilen bestimmte? Wie konnte es gelingen, buchstäblich Licht ins Dunkel eines gigantischen Schwarzen Lochs zu bringen?

Heino Falcke ist dafür prädestiniert, die Hintergründe dieser erstaunlichen Enthüllung zu erhellen. Der Astrophysiker an der Radboud-Universität in Nimwegen war an der Planung und Organisation einer Beobachtungskampagne beteiligt, die es so noch nie gegeben hat. Seit den 1990er-Jahren beschäftigte ihn die Frage, wie sich die kosmischen Raumzeit-Fallen abbilden lassen. Und er spielte eine führende Rolle beim Aufbau des dafür geeigneten Instruments, des Event Horizon Telescope (EHT). Dieses Netzwerk aus acht über den halben Globus verteilten Radioobservatorien mustert den Himmel bei einer Wellenlänge von 1,3 Millimetern. Die einzelnen Antennen sind mittels Interferometrie miteinander verbunden und bilden ein virtuelles Teleskop vom Durchmesser der Erde.

Falcke erzählt die Geschichte dieses Projekts derart fesselnd, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Mit dem Spiegel-Redakteur Jörg Römer als Co-Autor berichtet er detailliert von den ersten Ideen und Messungen, der eigentlichen Beobachtung an fünf Tagen im April 2017 und dem langen Weg danach, als mehrere Teams der EHT-Kollaboration unabhängig voneinander die Daten auswerteten – insgesamt 3,5 Petabyte, eine Zahl mit 15 Nullen. Trotz der gigantischen wissenschaftlichen Leistung bleibt Heino Falcke demütig. Im letzten Teil des Buchs legt er seine Gedanken über Gott und die Welt dar. Sein Fazit: Wir Menschen können das All bewundern und hinterfragen. Und: „Wir können in dieser Welt glauben, hoffen, lieben.“ Helmut Hornung

Anzeige

Heino Falcke, Jörg Römer
LICHT IM DUNKELN
Klett-Cotta, 377 S., € 24,–
ISBN 978–3–608–98355–5
Hörbuch, ungekürzte Lesung
Der Audio Verlag, € 24,–
ISBN 978–3–7424–1643–8

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kol|ler|müh|le  〈f. 19; Tech.〉 = Kollergang

See|krank|heit  〈f. 20; unz.〉 durch Störung des Gleichgewichtsorgans infolge anhaltender schaukelnder Bewegung hervorgerufene Krankheit mit Übelkeit, Erbrechen, Schwindel

♦ An|glis|tik  〈f.; –; unz.〉 Lehre von der engl. Sprache u. Literatur

♦ Die Buchstabenfolge an|gl… kann in Fremdwörtern auch ang|l… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige