Anzeige
Anzeige

David Motadel

Früchte für „Adolf Effendi“

dam0618bue08.jpgAls deutsche Truppen 1941/42 in muslimisch bevölkerte Territorien auf dem Balkan, in Nordafrika und auf der Krim einmarschierten und in Richtung Naher Osten und Zentralasien vordrangen, kamen auch die in diesen Gebieten lebenden Muslime ins Blickfeld deutscher Militär- und Propagandainteressen. Hier liegt der Ausgangspunkt von David Motadels profunder und ausgesprochen gut geschriebener Studie über die Islam-Politik der Nationalsozialisten.

Diese suchten sich gezielt als Freunde der Muslime bzw. als Verteidiger des Islam zu inszenieren. Durchaus mit Erfolg: 1941 sahen Muslime etwa im Kaukasus und auf der Krim mit Freuden das Ende des verhassten Sowjetregimes gekommen und begrüßten die Deutschen als Befreier, wurde doch ihr Glaube von den Machthabern massiv unterdrückt. Auf der Krim schickten Muslime der Wehrmacht Früchte und Kleidung für „Adolf Effendi“.

Motadel beleuchtet die wenig zutreffenden Vorstellungen der Nazis über den Islam, die gleichwohl funktionierende Instrumentalisierung von Muslimen für die NS-Propaganda, die Mobilisierung islamischer Kämpfer für das deutsche Heer (die geringer ausfiel als erhofft) sowie das Verhalten der muslimischen Herrscher. So suchte der Großmufti von Jerusalem Amin al-Husseini intensiv die Zusammenarbeit mit dem NS-Regime wie auch der irakische Ex-Premier Raschid Ali al-Kilani.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

David Motadel
Für Prophet und Führer
Die Islamische Welt und das Dritte Reich
Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2017, 570 Seiten, € 30,–

Anzeige

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

schul|ent|las|sen  〈Adj.〉 aus der Schule entlassen

Na|gel|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Nelkengewächse: Polycarpon

Gstanzl  〈n. 28; bair.–österr.; Mus.〉 = Gstanzel

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige