Anzeige
Anzeige

Bücher

Gefährliches Rauschen

Cover NOISE von Daniel Kahneman, Olivier Sibony, Cass R. Sunstein
Alle Entscheidungen, mit denen wir täglich zu tun haben, hängen von Zufällen ab – sogar lebenswichtige, die Ärzte in Krankenhäusern fällen.

Es gibt Bücher, die das Zeug haben, die Welt zu verbessern. Dieses Buch ist so eines. Es stammt von einem erlesenen Autorentrio. Der US-Amerikaner Daniel Kahneman ist Nobelpreisträger und der wohl einflussreichste Psychologe der Welt. Cass R. Sunstein, ebenfalls US-Amerikaner, ist Rechtswissenschaftler an der Harvard University und Erfinder des Nudging-Konzepts, einer Methode, um durch kleine „Stupser“ – zum Beispiel clever platzierte Erinnerungen – Verhaltensänderungen zu bewirken. Viele Regierungen nutzen Nudging inzwischen als Werkzeug ihrer Politik. Der Franzose Olivier Sibony ist Unternehmensberater und Spezialist für Entscheidungsprozesse.

Menschen treffen täglich Entscheidungen, die das Leben anderer Menschen ändern, die aber sehr irrtumsträchtig sind. Ein Richter fällt ein Sorgerechtsurteil. Ein Arzt stellt eine schwerwiegende Diagnose. Ein Bankangestellter entscheidet, ob eine Familie die Baufinanzierung für ihr Haus bekommt. Doch Studien belegen: Wenn ein Mensch die gleiche Entscheidung mehrfach treffen muss, kommt er oft zu unterschiedlichen Urteilen. Und wenn mehrere Menschen die gleiche Entscheidung treffen müssen, entscheiden sie oft unterschiedlich. Es kann davon abhängen, wie gut sie geschlafen haben – oder vom Wetter. Bei einer amerikanischen Studie stellte sich heraus, dass in einem Onkologie-Zentrum Melanome mit einer Genauigkeit von nur 64 Prozent diagnostiziert wurden. Jede dritte Diagnose war falsch.

Bessere Entscheidungen würden uns alle gesünder und die Welt gerechter machen. Dabei geht es nicht um systematische Denkfehler und Vorurteile. Die hat Daniel Kahneman schon in seinem 2011 erschienenen berühmten Buch „Schnelles Denken, langsames Denken“ behandelt. Es geht vielmehr um die Zufallsschwankungen in unseren Entscheidungen, um das, was Physiker und Elektrotechniker „Rauschen“ (englisch „noise“) nennen: um Störfaktoren, die aus statistischen Fluktuationen entstehen und das zu messende Signal überlagern.

Oft wird dieses Rauschen übersehen, stellen Kahneman, Sibony und Sunstein fest. Manager unterschätzen das Rauschen in ihren Unternehmen. Lehrer sind überzeugt, ihre Noten nach festen, reproduzierbaren Kriterien zu vergeben. Die Autoren analysieren bis ins Detail, wie Rauschen entsteht, wie es sich erkennen und reduzieren lässt. Jeder, der ihnen folgt, kann davon profitieren.
Tobias Hürter

Anzeige

Daniel Kahneman, Olivier Sibony, Cass R. Sunstein
NOISE
Siedler, 480 S., € 30,–
ISBN 978-3-827-50123-3

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ab|norm  〈Adj.〉 nicht normal, gegen die Regel, krankhaft, ungewöhnlich ● ~e Veranlagung [<lat. abnormis; ... mehr

Zim|mer|tan|ne  〈f. 19; Bot.〉 als Zierpflanze im Zimmer gehaltene Araukarie

Phy|si|o|no|mie  〈f. 19; unz.; veraltet〉 Lehre von den Naturgesetzen [<grch. physis ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige