Anzeige
Anzeige

Bücher

Klimaschutz braucht eine neue Weltwirtschaft

Seit Jahrzehnten diskutiert die Weltgemeinschaft über Klimaschutz, und immer wieder ist von Durchbrüchen die Rede. Doch die vermeintlichen Erfolge entpuppten sich stets als Lippenbekenntnisse, die kaum in politisches Handeln mündeten. Dabei steigt die Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre Jahr für Jahr an – nicht einmal die Covid-19-Pandemie wird daran etwas ändern. Von einer positiven Entwicklung kann also nicht die Rede sein.

Ein Klimabuch wie viele andere? Keineswegs. Mojib Latif behandelt das Thema sehr breit. Vor allem untersucht er, warum die Menschen ein existenzielles Problem wie den Klimawandel so zaghaft angehen. Er sieht hier einen großen Einfluss der Klimaskeptiker, die mit unverfrorener Hartnäckigkeit immer wieder Zweifel an den fundierten Ergebnissen der Klimatologen säen. Viele Menschen sind deshalb verunsichert und wissen nicht, was sie glauben sollen. Um den selbsternannten Experten den Wind aus den Segeln zu nehmen, widerlegt Latif deren Argumente – eines nach dem anderen.

Aber auch Populisten wie Donald Trump oder Jair Bolsonaro, die Präsidenten der USA beziehungsweise Brasiliens, pfeifen auf wissenschaftliche Erkenntnisse und verhindern so einen energischen Klimaschutz. Vor allem aber steht der globale Neoliberalismus einer Lösung im Weg. Denn der Klimawandel ist ein internationales Problem, das die Weltgemeinschaft nur gemeinsam angehen kann. Politik, Wirtschaft und Bevölkerung müssen rund um den Globus an einem Strang ziehen. Wer nur auf seinen Vorteil achtet, was zum Wesen des Neoliberalismus gehört, wird am Ende alles verlieren.

Das Buch liest sich, als würde Latif frei erzählen. Und es ist so spannend, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Allerdings versucht Latif einen schwierigen Spagat: Auf der einen Seite will er die Leser aufrütteln und von der Brisanz des Themas überzeugen: „Es ist eigentlich schon fünf nach zwölf.“ Auf der anderen Seite will er Hoffnung machen. Denn wer in Panik gerät, davon ist er überzeugt, verschließt die Augen. Und so listet Latif auf, was getan werden müsste, um eine Heißzeit mit ihren dramatischen Folgen für die Menschheit zu verhindern. Und er appelliert an jeden Einzelnen, dabei zu helfen. Klaus Jacob

Mojib Latif
HEISSZEIT
Herder, 221 S., € 20,–
ISBN 978–3–451–38684–8

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pro|be|auf|nah|me  〈f. 19; Film; Funkw.; TV〉 1 Aufnahme auf Film, Band usw. zur Probe 2 Ergebnis einer Probeaufnahme ( ... mehr

Ca|put mor|tu|um  〈n.; – –; unz.; Chem.〉 beim Glühen von Eisen–III–Sulfat entstehendes, braunrotes Eisen–III–Oxid, zum Polieren von Glas u. Metallen u. als Malerfarbe verwendet; Sy Kolkothar ... mehr

Ti|ger|blu|me  〈f. 19; Bot.〉 Angehörige einer Gattung der Schwertliliengewächse, Tigerlilie: Tigridia

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige