Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Bücher

Mikroben und ihre Geschichten

Cover EINE GESCHICHTE DER WELT IN 100 MIKROORGANISMEN von Florian Freistetter und Helmut Jungwirth

Bakterien, Viren, Mikroalgen und Pilze prägen unsere Welt. Sie leisten weit mehr, als wir ihnen zutrauen. Ein Buch über 100 Mikroben soll ihnen nun die Anerkennung bringen, die sie verdienen.

Leicht verständlich und mit Blick für das Außergewöhnliche präsentieren ein Astronom und ein Biologe auf jeweils drei bis vier Seiten je Mikrobe Wissenswertes und Skurriles. Zu den ausgewählten 100 Organismen gehören neben unangenehmen Krankheitserregern auch wandernde Schleimpilze auf dem Waldboden und Bakterien als Helfer im Bergbau. Immer wieder diskutieren die Autoren die Frage, wer oder was im Weltraum oder auf fernen Planeten überleben könnte.

Gut recherchiert und unterhaltsam ist ein Überblick entstanden über die Spitzenleistungen der Mikrowelt, angereichert mit zahlreichen Einblicken in die Wissenschaftsgeschichte und gewürzt mit einer Prise Humor Wiener Art, unverkennbar im Stil der Science Busters aus Österreich. Beide Autoren gehören seit 2015 zum verjüngten und erweiterten Team um den Kabarettisten Martin Puntigam.

Aus den 100 Kapiteln entsteht zwar keine zusammenhängende Weltgeschichte, aber ein lesenswertes Sammelsurium. Immer wieder amüsiert und erstaunt, stolpert man von einer Überraschung zur nächsten. Das gipfelt in dem Vorschlag der Autoren, statt ‧eines Bundesadlers lieber eine Bundesmikrobe zum staatlichen Symbol zu küren: unscheinbar und doch unverzichtbar. Michael Lange

Anzeige

Florian Freistetter, Helmut Jungwirth
EINE GESCHICHTE DER WELT IN 100 MIKROORGANISMEN
Hanser, 320 S., € 23,–
ISBN 978–3–446–27096–1

Anzeige

bdw-Neujahrsrätsel 2023

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Stent  〈m. 6; Med.〉 Röhrchen mit einer gitterähnlichen Struktur aus Metall– od. Kunststoff, das eingepflanzt wird, um Verengungen in Blutgefäßen od. Organen offen zu halten [engl., nach den engl. Zahnärzten Charles T. Stent … mehr

Erd|sta|chel|schwein  〈n. 11; Zool.〉 Angehöriges einer Familie der Nagetiere, von gedrungenem Körperbau, die Rückenseite ist außer dem vorderen Drittel von langen Stacheln bedeckt, nächtl. aktive Pflanzenfresser, manche Arten legen Erdröhren an: Hystricidae

mar|kie|ren  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 1 mit einem Zeichen, einer Marke versehen, bezeichnen, kennzeichnen 2 betonen, hervorheben … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]