Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Bücher

Phänomenal fundamental

Cover FUNDAMENTALS von Frank Wilczek
Der Anspruch, den der Nobelpreisträger Frank Wilczek an sein neues Buch hat, ist immens. Es soll die zentralen Botschaften der modernen Physik so einfach wie möglich darstellen, ohne es an Genauigkeit fehlen zu lassen. Wilczek möchte Juristen, Ärzten, Künstlern, Architekten und Lehrern die Grundzüge der modernen Physik erklären. Der berühmte Teilchenphysiker des MIT versucht eine Brücke zu schlagen zwischen jenen, die sich an den Physik-Unterricht mit Schaudern erinnern, und jenen, die täglich mit Theorien und Formeln jonglieren.

Wilczek ist nicht nur ein großer Physiker, sondern auch ein begnadeter Erzähler. Er leitet seine Leser durch zehn Kapitel, wobei jedes einen Bereich fundamentaler Erkenntnis der modernen Physik beschreibt. In den ersten fünf geht es um die klassischen Themen Raum und Zeit, die grundlegenden Gesetze, Elementarteilchen und Energie. Dabei zitiert Wilczek nicht nur Einstein, Planck und den Quarks-Erfinder Murray Gell-Mann, sondern auch Batman, den Film Toy-Story und den Lyriker TS Eliott.

Im zweiten Teil staunen dann auch die Fachleute, wie tiefsinnig und humorvoll man über den Weg des Erkenntnisgewinns schreiben und dabei philosophische Fragen wie „Was ist Wahrnehmung?“ mit den Grundgedanken der modernen theoretischen Physik verweben kann. So vereint, und gleichzeitig so umfassend und einfach erklärt, standen Urknall, Quantenfeldtheorie, dunkle Energie, Quasiteilchen und Klimawandel noch nie gemeinsam in einem Buch. Tobias Beck

Frank Wilczek
FUNDAMENTALS
C.H.Beck, 255 S., € 24,–
ISBN 978–3–406–77551–2

Anzeige
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

En|ten|mu|schel  〈f. 21; Zool.〉 Angehörige einer Gruppe der Rankenfußkrebse mit stielartig verlängertem Vorderkopf u. muschelartig seitl. abgeplattetem Körper: Lepadomorpha

Frost|gren|ze  〈f. 19; Meteor.〉 = Nullgradgrenze

♦ Elek|tro|me|tall|ur|gie  auch:  Elek|tro|me|tal|lur|gie  〈f. 19; unz.〉 die Gewinnung von Metallen (Elektrometallen) durch Nass– od. Schmelzelektrolyse … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]