Althoff, Gerd „Selig sind, die Verfolgung ausüben“ – Päpste und Gewalt im Hochmittelalter - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Althoff, Gerd

„Selig sind, die Verfolgung ausüben“ – Päpste und Gewalt im Hochmittelalter

Entweltlichung“ ist das aktuelle Schlagwort, mit dem die katholische Kirche ihre Rolle als Volkskirche heute kritisch bedenkt. In der Tat bildet das Neue Testament ein Programm für Entweltlichung, denn Jesus Christus hatte die Welt überwunden. Warum sollten sich Christen in der Welt zurechtfinden? Das neue Buch von Gerd Althoff dreht die Frage um. In Textanalysen lateinischer Quellen des 11. und 12. Jahrhunderts wird gezeigt, wie sich die Päpste die Welt unterwarfen, wie sie sich zu alleinigen Richtern über Richtig oder Falsch stilisierten, wie sie Abweichungen als todbringende Ketzerei verdammten. Im Gefolge älterer Forschungen erhält Papst Gregor VII. (1073 –1085) die entscheidende Rolle für die Systematisierung des absoluten päpstlichen Vorrangs auf Erden.

Doch Althoffs Forschungen gehen neue Wege, indem sie die Wucht textlicher und politischer Rückgriffe des 11. Jahrhunderts auf Gewaltideen des Alten Testaments aufdecken. Gregor VII. und seine Anhänger wie Nachfolger setzten das unbedingte neutestamentliche Liebesgebot zwar nicht außer Kraft. Aber sie überschichteten es mit Kaskaden anders gerichteter Ideen. Aus der päpstlichen Binde- und Lösegewalt führte Ungehorsam in die Hölle.

Gewalt – für die Leser der Bergpredigt eigentlich unvorstellbar – wurde notwendig, um Abweichler vom päpstlich verordneten Weg oder Feinde des christlichen Glaubens erbarmungslos auszumerzen. So unterwarfen sich die Päpste mit ihrem geschulten Lehrkartell im 11. und 12. Jahrhundert die Welt, ließen säkulare Andersartigkeiten nicht entkommen, wollten sich einen Christus jenseits der Macht gar nicht mehr denken. Deshalb notierte Bischof Bonizo von Sutri, ein enger Vertrauter Papst Gregors VII., seine Seligpreisung für diejenigen, die um der Gerechtigkeit willen Verfolgung ausüben.

Gerd Althoff präsentiert das Wechselspiel von Religion und Politik in einem bedeutsamen Entwurf, der die Gewalttheologie der Papstkirche in neuartiger Weise eindrucksvoll erschließt. Dieses provozierende Buch aus der Mitte des Mittelalters zielt ganz auf unsere Gegenwart.

Rezension: Prof. Dr. Bernd Schneidmüller

Anzeige

Althoff, Gerd
„Selig sind, die Verfolgung ausüben“ – Päpste und Gewalt im Hochmittelalter
Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2013, 254 Seiten, Buchpreis € 29,95
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

sos|te|nu|to  〈Mus.〉 gehalten, breit getragen, mit vollen, gebundenen Tönen (zu spielen) [ital., Part. Perf. von sostenere ... mehr

Vieh|fut|ter  〈n. 13; unz.〉 Nahrung, Futter für das Vieh ● Pflanzen, Getreide als ~ anbauen

Kau|ri|fich|te  〈f. 19; Bot.〉 in Neuseeland u. Australien heimischer, zu den Nadelhölzern gehöriger, bis 60 m hoher Baum, dessen Äste u. Zweige Kaurikopal abscheiden: Agathis australis

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige