Anzeige
Anzeige

Bücher

Wir sind Geruch

„Ohne Ihre Nase könnten Sie dieses Buch nicht lesen.“ Mit diesem Satz beginnt die Psychologie-Professorin Bettina Pause ihr Buch über die Welt der Gerüche. Und genauso spannend und aufschlussreich geht es weiter. Uns kaum bewusst bestimmt die Nase unser Leben. Pause würde wohl noch einen Schritt weitergehen und sagen: Wir sind Geruch. Nicht nur, weil wir frohlockend dem Gulaschduft in der Kantine nachschnuppern oder nach dem Sport eine Schweißnote hinterlassen, sondern weil unser Denken und Fühlen, unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit maßgeblich von Gerüchen bestimmt werden.

Die Gründe dafür liegen tief in der Entwicklungsgeschichte: Die soziale Ader, die dem Menschen das Überleben sicherte, seine Fähigkeit zu sprechen und differenziert zu denken, sind laut Pause nicht zuletzt das Ergebnis seiner hervorragenden Geruchswahrnehmung. Der Mensch als Schnüffler? Ja! Rund eine Billion Gerüche kann der Mensch unterscheiden, wobei er eine feinere Nase haben soll als fast alle Tiere. Mit solch aktuellen Erkenntnissen und Thesen überrascht Pause immer wieder. Bettina Gartner

Bettina M. Pause
ALLES GERUCHSSACHE
Piper, 272 S., € 20,–
ISBN 978–3–492–05992–3

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dry|a|de  〈f. 19; Myth.〉 griechische Baumnymphe [zu grch. drys ... mehr

Wür|fel|nat|ter  〈f. 21; Zool.〉 ungiftige Wassernatter: Natrix tesselata

ausflag|gen  〈V.; hat〉 I 〈V. i.; Mar.〉 Signalflaggen setzen II 〈V. t.〉 1 〈Mar.〉 ein Schiff unter der Flagge eines anderen Landes fahren lassen (um Kosten zu sparen) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige