Armin T. Wegner Zeuge des Völkermords - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Armin T. Wegner

Zeuge des Völkermords

Der Völkermord an den Armeniern, für den das Osmanische Reich verantwortlich ist, geschah 1915/16. Bei den Massakern und Todesmärschen starben Hunderttausende Armenier. Bis heute wird der Genozid von der Türkei geleugnet. Der Schriftsteller Armin T. Wegner war als Sanitäter vor Ort und wurde Augenzeuge des grauenvollen Geschehens, von dem er Aufnahmen gemacht und nach Deutschland gebracht hat. Seinen Lichtbildervortrag „Die Austreibung des armenischen Volkes in die Wüste“ präsentierte er erstmals im März 1919 in der Berliner Urania. Dem Filmmuseum Potsdam ist es zu verdanken, dass der auch heute noch aufrüttelnde Vortrag Wegners rekonstruiert werden konnte.

Rezension: Dr. Heike Talkenberger

Armin T. Wegner
Die Austreibung des armenischen Volkes in die Wüste
Filmmuseum Potsdam/absolut MEDIEN, Fridolfing 2018, DVD mit Booklet, Laufzeit 143 Minuten, € 14,90

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Jit|ter|bug  〈[dit(r)bg] m. 6; Mus.〉 schneller, akrobatischer amerikan. Modetanz nach Jazzmusik [<engl. jitter ... mehr

leicht|ver|dau|lich  auch:  leicht ver|dau|lich  〈Adj.〉 so beschaffen, dass es leicht verdaut werden kann ... mehr

Iden|ti|täts|kri|se  〈f. 19; Psych.〉 Krise im Gefühl der eigenen Identität, im Selbstwertgefühl

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige