Anzeige

Dinosaurier - Riesen der Urzeit

Foto: iStock/leonello

Am Beginn des Erdzeitalters Trias vor rund 250 Millionen Jahren entstanden die Dinosaurier. Fast 190 Millionen Jahre lang beherrschten die Giganten die Erde. Bis am Ende der Kreidezeit fast alle Arten ausstarben – vermutlich durch einen Meteoriteneinschlag im Golf von Mexiko. Paläontologen entdecken Jahr für Jahr neue Dino-Arten und können mehr und mehr ihr einstiges Aussehen rekonstruieren. Aktuelle Forschungsmeldungen dazu finden Sie in diesem Dossier.

Kurioser Vogel der Kreidezeit

„Tukan“ der Dino-Ära entdeckt

Die Vielfalt der kreidezeitlichen Vögel war bereits erstaunlich groß, verdeutlicht der Fund eines Fossils mit einem überraschend modern wirkenden Schnabel... mehr

Wie Raubsaurier wuchsen

Typisch Tyrannosaurus: Wachstumsschübe

Die Raubsaurier erreichten ihre teils gigantischen Ausmaße auf unterschiedliche Weise, berichten Forscher: T. rex und Co wuchsen früh in kräftigen Schüben, andere wurden hingegen langsam und stetig zu Riesen... mehr

Paläontologie

Langhalssaurier: Karriere in der Hitze

Eine Veränderung der Vegetation durch eine Klimaerwärmung vor 180 Millionen Jahren begründete die Erfolgsgeschichte der Sauropoden, legt eine Studie nahe. Der Vorteil der Langhals-Dinos war demnach ihr robustes Gebiss... mehr

Paläontologie

Säugetiere: Sozial schon zu Dino-Zeiten

Wann begannen Säugetiere, Gruppen und Kolonien zu bilden? Paläontologen präsentieren nun die bisher ältesten bekannten Hinweise auf eine soziale Lebensweise bei Vertretern dieser Tiergruppe... mehr

Flugsaurier

Über Jahrmillionen hinweg optimiert

Im Laufe ihrer über 150 Millionen Jahre langen Herrschaft über die Luft haben die Pterosaurier ihre Energieeffizienz immer weiter verbessert, zeigt eine Studie... mehr

Evolution

Dürftig designte Flug-Dinos

Bei der Entwicklung des Fliegens hat die Natur auch mangelhafte „Versuchsmodelle“ hervorgebracht, verdeutlicht eine Studie an zwei geflügelten Dinosauriern mit offenbar wenig konkurrenzfähigem Design... mehr

Geheimnisvolle Urzeit-Jäger

Säbelzahnkatzen im genetischen Spiegel

Die Rekonstruktion des Erbguts einer Scimitarkatze hat neue Einblicke in die Merkmale dieser Vertreter der Säbelzahnkatzen ermöglicht, die einst auch durch das eiszeitliche Europa streiften... mehr

Paläontologie

Streit um Flugsaurier-„Federn“

Die Debatte um die Evolutionsgeschichte der Feder nimmt Fahrt auf: In einer Veröffentlichung bezweifeln Forscher eine Studie, die Flugsauriern federartige Strukturen attestiert hat – und bekommen prompt Antwort... mehr

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ka|scho|long  〈m. 6; Min.〉 Mineral, weiße Abart des Opals [<frz. chalolong ... mehr

Pau|ken|höh|le  〈f. 19; Anat.〉 Teil des Mittelohrs der Wirbeltiere u. des Menschen, Hohlraum, der zur Rachenhöhle hin offen ist

♦ Ne|phro|skle|ro|se  〈f. 19; Med.〉 = Schrumpfniere [<grch. nephros ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige