Blick in die Zukunft des Fliegens - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Technik+Digitales

Blick in die Zukunft des Fliegens

17-08-20 aeromobil.jpg
Eine Zukunftsvision: "Das Aeromobil". Illustration: AeroMobil
Komfortabler, effizienter und spritsparender sollen sie werden: Luftfahrtingenieure tüfteln an den Flugobjekten von morgen. Einige bereits handfeste Konzepte und auch kühne Visionen für das Design von Flugzeugen und Luftschiffen checkt bild der wissenschaft in der aktuellen September-Ausgabe.

Im ersten Artikel des zweiteiligen Titelthemas blickt der bdw-Autor Bernd Eberhart auf die Entwicklungen im Bereich der Flugzeugtechnik. Beim Teilaspekt Antrieb zeichnet sich ab, dass kleine Flugzeuge schon bald von Elektromotoren betrieben werden könnten. Ähnlich wie beim Auto ist aber auch in der Luftfahrt offenbar ein Kompromiss angesagt: Hybrid-Antriebe scheinen viele Vorteile zu bringen, geht aus dem Artikel „Die Zukunft des Fliegens – Science & Fiction“ hervor. Was den Treibstoff betrifft, könnte ein biologisches Konzept die Kohlendioxid-Bilanz deutlich verbessern: die Herstellung von Biokerosin aus Algen.

Beim Design der Form und Struktur von Flugzeugen und Flugobjekten erproben die Konstrukteure momentan ganz neue und teils futuristische Konzepte, berichtet Bernd Eberhart. Ähnliches gilt auch für die neue Generation von Überschalljets. Abgerundet wird der Artikel von spannenden Visionen etwa zu autonomen Fluggeräten, fliegenden Autos, Lufttaxis und zu den Flughäfen der Zukunft.

Comeback der „fliegenden Dinosaurier“

Der zweite Teil des Titelthemas dreht sich um die „Renaissance der Riesenzigarren“ – das Comeback der Luftschiffe. Der bdw-Autor Frank Grotelüschen berichtet, wie die pummeligen Giganten, die lange als antiquiert galten, sich den Himmel zurückerobern könnten. Denn Zeppelin & Co bieten durchaus interessante Vorteile: Helfen sollen sie beim Transport schwerer Lasten, in der Verkehrsüberwachung und bei der Meeresforschung. Bei den neuen Versionen der Luftschiffe setzen die Ingenieure auf raffinierte Technologien: Wie Frank Grotelüschen berichtet, könnten die Riesen sogar wieder mit einem berühmt-berüchtigten Gas abheben: dem brennbaren aber extrem leichten Wasserstoff.

Die detaillierten Artikel des Titelthemas „Überflieger“ finden Sie in der September-Ausgabe von bild der wissenschaft, die ab dem 22. August im Handel erhältlich ist.

Anzeige

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Keine Haie mehr

In den meisten tropischen Korallenriffen fehlen inzwischen die Top-Prädatoren weiter

Neutrino-Signal gibt Rätsel auf

Stammt eine extrem energiereiche Spur im IceCube-Detektor von einem Tau-Teilchen? weiter

Maschinenhirn diskutiert mit Mensch

Künstliche Intelligenz tritt erstmals öffentlich gegen Debattier-Experten an weiter

Beringstraße: Folgenreicher Klimawechsel?

Warmphase vor rund 14.000 Jahren könnte Vorfahren der Indianer nach Alaska getrieben haben weiter

Wissenschaftslexikon

Fun|ken|kam|mer  〈f. 21〉 Gerät zur Registrierung der Bahnen elektrisch geladener Elementarteile; Sy Funkenzähler ... mehr

bas|sa  〈Adj.; Mus.〉 tief, niedrig ● ottava ~ 〈Zeichen: 8~, 8va~〉 eine Oktave tiefer (zu spielen) ... mehr

My|e|lin  〈n. 11; unz.; Med.〉 Gemisch aus fettähnlichen Stoffen, wesentlicher Bestandteil des Nervenmarks, der die Isolierschicht um die Nervenzellen des Rückenmarks bildet [zu grch. myelos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige