Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

bdw+ Technik|Digitales

Sauberer Stahl

Stahl, Sauber
Die Stahlproduktion trägt in Deutschland sechs Prozent zum Ausstoß des Klimagases CO2 bei. Mit einem neuen Verfahren lässt sich das CO2 aus den Abgasen abscheiden und als Rohstoff nutzen. © imago images/Rupert Oberhäuser
Die Emissionen von Stahlwerken tragen mit zum Klimawandel bei. Dagegen sollen Techniken helfen, die auf Wasserstoff und die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff setzen.

von HARTMUT NETZ

Die Stahlindustrie, lange Zeit fundamentaler Baustein des deutschen Wirtschaftsmodells, steckt in der Klemme. In den Hüttenwerken der großen Stahlkonzerne werden jedes Jahr Millionen Tonnen Eisenerz zu Roheisen geschmolzen und weiter zu Stahl veredelt. Darunter sind einfache Massenstähle für den Maschinen- oder Betonbau, aber auch hochwertige Spezialstähle, unverzichtbar etwa für Offshore-Windräder und Solarkraftwerke. Damit könnte Stahl als nachhaltiger Werkstoff für die Energiewende gelten – wäre da nicht ein hässlicher

Weiterlesen mit bdw+
Jetzt 1 Monat GRATIS testen und Zugriff
auf alle Artikel des Magazins
bild der wissenschaft erhalten!
Angebot sichern
Sie sind bereits Abonnent von bdw+? Hier anmelden»
Sie sind bereits Abonnent des bdw-Printmagazins? Hier upgraden»
Anzeige

bdw-Neujahrsrätsel 2023

Wissensbücher 2022

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dis|tel  〈f. 21; Bot.〉 krautige, stachelige Pflanze verschiedener Ausprägung (Silber~, Strand~) [<ahd. distil, … mehr

Te|le|vi|si|on  〈[–vi–] f. 20; unz.; Abk.: TV〉 = Fernsehen [<grch. tele … mehr

In|so|la|ti|on  〈f. 20〉 1 〈allg.〉 Sonneneinstrahlung 2 〈Med.〉 = Sonnenstich ( … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]