Wahrig Wissenschaftslexikon Harmonie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Harmonie

Har|mo|nie  〈f. 19〉 Ggs Disharmonie 1 angenehme Übereinstimmung der Teile eines Ganzen (Klang~, Farben~) 2 friedl. Zusammenleben, gutes Verständnis, Eintracht 3 〈Mus.〉 auf den Gesetzen der Harmonielehre beruhender, wohltönender Zusammenklang von Tönen u. Akkorden ● die ~ des Familienlebens wurde durch sein Eindringen gestört; die ~ dieser Komposition ist bewundernswert; die innere ~ wiedergewinnen; in ~ mit jmdm. leben; sich nach ~ und Zärtlichkeit sehnen; ein Treffen voller ~; ~ zwischen Mensch und Natur [<lat. harmonia ”Einklang von Tönen, Harmonie“ <grch. harmonia ”Verbindung, Ebenmaß“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Klimafolgen: Am teuersten für die Reichen?

Sozioökonomische Kosten pro Tonne ausgestoßenem CO2 für Indien, USA und Co besonders hoch weiter

Mittel gegen Zöliakie in Sicht?

Antikörperfragmente sollen Gluten im Körper unschädlich machen weiter

Unis halten Studienergebnisse zurück

Resultate vieler Arzneimittelstudien werden nicht regelkonform veröffentlicht weiter

Geheime Botschaften für Alexa und Co.

Verborgene Audiobefehle können Sprachassistenten manipulieren weiter

Wissenschaftslexikon

Bau|boom  〈[–bu:m] m. 6; unz.〉 wirtschaftlicher Aufschwung in der Baubranche, Hochkonjunktur in der Bauindustrie

♦ Zi|tro|nen|säu|re|zy|klus  auch:  Zi|tro|nen|säu|re|zyk|lus  〈m.; –; unz.〉 (von H.  A. Krebs 1943 aufgestellter) chemischer Prozess von zentraler Bedeutung im Stoffwechsel; ... mehr

Hy|per|la|dung  〈f. 20; Zeichen: Y; Phys.〉 ladungsartige Quantenzahl der Elementarteilchen, Summe aus der Zahl der Baryonen B u. dem Wert der Strangeness S

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige