April-Ausgabe 2018 Quanten-Revolution - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

April-Ausgabe 2018

Quanten-Revolution

Die Wurzeln der Quantenmechanik reichen über 100 Jahre zurück. Doch lange Zeit interessierten sich nur Theoretische Physiker für das seltsame Verhalten der Objekte im Mikrokosmos – bis Techniken wie Laser und Transistor für überraschende praktische Anwendungen sorgten. Nun folgt ein neuer revolutionärer Schritt: Wir berichten in unserer Titelgeschichte, wie Forscher bizarre Effekte aus dem Quantenkosmos technisch nutzbar machen. Auf dem Titelbild ein künstlerischer Blick in die Welt der Quanten.

Dieses Heft bestellen

 

Technik+ Kommunikation

Nachrichten: Fugenlos übers Tal/Wasserstoff ohne CO2-Abgase/Zweite Haut/Alexa im All

TITEL
Nicht zu fassen!

Anzeige

Objekte, die an mehreren Orten zugleich sein können oder „spukhaft“ miteinander verbunden sind: Bizarre Effekte aus der Quantenwelt liefern den Stoff für eine revolutionär neue Technik
von Ralf Butscher

 

TITEL
Bits im Temporausch

Eine neue Form von Informations-Bits lässt das Rechnen abheben. Heute unlösbare Aufgaben könnten sich damit im Handumdrehen erledigen lassen
von Frank Grotelüschen

 

TITEL
Ganz im Vertrauen

Die Quantenkryptografie hat das Zeug, die digitale Kommunikation wirklich sicher zu machen. Doch bis dahin gibt es für Forscher noch viel zu tun
von Frank Grotelüschen

 

TITEL
Wenn Diamanten leuchten

Quantensensoren messen ultragenau Magnetfelder, Strom oder Temperatur – ein Segen für die Hersteller von Fahrzeugen und Elektronik
von Frank Grotelüschen

 

TITEL
Geisterhafte Bilder

Forscher nutzen die Verschränkung von Lichtteilchen, um Unsichtbares sichtbar zu machen
von Frank Grotelüschen

 

bdw-Akademie vom 17. bis 21. Oktober 2018
Faszination Physik

Die erste bild der wissenschaft-Akademie führt nach Köln, Jülich und ins Ruhrgebiet. Sie weckt Begeisterung für Physik!

Zum Programm

 

Kultur + Gesellschaft

Nachrichten: Holzwerkzeuge aus dem Feuer/Brautraub schadet den Babys/Wüstenschiffe auf Stein/Spirale fürs Jenseits

Schlaglicht auf eine versunkene Stadt

Ein Erdbeben zerstörte vor 1300 Jahren Gerasa. Unter den Trümmern der jordanischen Ruinenstadt fanden Archäologen eine Momentaufnahme des einstigen Lebens dort
von Dirk Husemann

 

Zurück in die Zukunft

Als das Auto, das Handy und das Internet erfunden wurden, ahnte niemand, was aus diesen technische Errungenschaften einmal werden würde. Jetzt wollen Forscher herausfinden, was die Vergangenheit für Innovationen von heute bedeutet
von Hartmut Netz

 

Upgrade nur für eine Nacht

Die Verkaufsstrategie von technischen Produkten wird sich durch das Internet völlig verändern, erklärt der Betriebswirtschaftler Dr. Friedrich Völker, Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg
Das Gespräch führte Wolfgang Hess

 

Erde+ Weltall

Nachrichten: Meeresspiegel steigt immer schneller/Wenig Sonne – wenig Ozon/Galaktischer Kannibale/Einsame Schönheit

Versiegt der Golfstrom?

Was ist dran an den seit Jahren kursierenden Alarmmeldungen, dass die warme Meeresströmung im Atlantik bald ausfallen könnte? Eine Spurensuche der
Wissenschaftsautorin und Geophysikerin Ute Kehse

 

Stürmische Venus

Die Raumsonde Akatsuki erforscht die gewaltigen Wolkenwellen auf unserem Nachbarplaneten.
von Dirk Eidemüller

 

Aufbruch zu den Eisriesen

In der Milchstraße sind mittelgroße Planeten wie Uranus und Neptun besonders häufig. Doch die beiden Eisriesen des Sonnensystems sind bislang kaum erforscht. Das ändert sich jetzt
von Ute Kehse

 

Leben+ Umwelt

Nachrichten: Superfood als Mogelpackung/Bakterien machen blau/Viel weniger Verletzungen/Sozial mit Köpfchen

Gefährliches Erbe

Rund 1,6 Millionen Tonnen Sprengstoff aus dem Zweiten Weltkrieg liegen am Grund von Nord- und Ostsee. Wie groß ist das Risiko für Meer und Menschen? Und wie werden wir das Teufelszeug wieder los? Wie das Kieler Umweltministerium und deutsche Forscher versuchen, Antworten zu finden
von Roland Knauer

 

Ist unser Wille wirklich frei?

Im Labor können Ärzte menschliches Handeln anhand neuronaler Impulse im Gehirn voraussagen. Sie wissen also, was ein Mensch tun wird, bevor er es selbst weiß. Was heißt das für unseren freien Willen? Gibt es ihn überhaupt?
von Markus Feigl

 

Linkshänder sind besser dran

Ob Mathematik, Sport oder Feinmechanik: Menschen, die alles mit links machen, sind in vielen Lebenssituationen im Vorteil gegenüber Rechtshändern. Forscher suchen nach dem Grund – und entdecken das Geheimnis eines effizienten Gehirns
Text: Rolf Heßbrügge, Illustrationen: Oliver Weiss

 

Rubriken und mehr

LesenSehenHören : Neue populäre Wissensbücher über Gravitationswellen
Heinrich Hemmes Cogito: Der Obelisk
Nachgehakt: Was wurde eigentlich aus … ? Die Kraft des Meeres: Strömungskraftwerke könnten eine saubere und effektive Energiequelle sein. Weltweit gibt es etliche vielversprechende Ansätze

 

Unsere April-Ausgabe 2018 können Sie hier bestellen:

Alle Ausgaben von bild der wissenschaft können Sie bequem in unserem Onlineshop www.direktabo.de bestellen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Gab es eine dritte Magellansche Wolke?

Verkehrtherum kreisende Sterne könnten aus "geschluckter" dritter Zwerggalaxie stammen weiter

Der Tod kam verheerend schnell

Das schlimmste Massenaussterben unseres Planeten dauerte weniger als 30.000 Jahre weiter

Verrät die Mundflora späteres Übergewicht?

Orale Mikrobengemeinschaft bei Kleinkindern könnte Risiko für Fettleibigkeit anzeigen weiter

Eine Alterskarte für Europa

Karte zeigt Bevölkerungsstruktur auf unserem Kontinent weiter

Wissenschaftslexikon

Quan|ten|ef|fekt  〈m. 1; Phys.〉 Effekt, der durch die Überlagerung zweier Zustände eines Atoms entsteht (u. a. für die Definition von Quantenbits maßgeblich) ● ~e in Halbleiterbauelementen nutzen

Sta|pel|ver|ar|bei|tung  〈f. 20; unz.; IT〉 = Batchprocessing

Ur|teils|ver|kün|dung  〈f. 20; Rechtsw.〉 Verkündung des Urteils (am Ende eines Prozesses)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige