bild der wissenschaft 04-18 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Nachrichtenquellen

bild der wissenschaft 04-18

Zu den Nachrichten aus der bild der wissenschaft-Ausgabe 4/2018, finden Sie hier die Quellen und weiterführende Informationen.

Nachrichten

Leben+Umwelt:

– Sozial mit Köpfchen: An welchem Ort im Gehirn Lebewesen andere Individuen wahrnehmen, haben jetzt Forscher aus Israel und Japan herausgefunden. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie in der Fachzeitschrift Science.

– Superfoods als Mogelpackung: Forscher des Botanischen Instituts am Karlsruher Institut für Technologie haben eine Methode entwickelt, mit der leicht überprüft werden kann, ob in den angeblichen Superfoods auch wirklich drin ist, was drauf steht.

– Bakterien machen blau: Amerikanische Forscher veränderten die Gene eines Darmbakteriums so, dass es die Vorstufe von Indigo – dem blauen Jeans-Farbstoff – produzieren kann. Das soll die Jeans-Industrie umweltfreundlicher machen. Die Studie erschien im Fachmagazin Nature.

Anzeige

– Viel weniger Verletzungen: Ein von der FIFA unterstütztes, internationales Forschungsprojekt beschäftigte sich mit dem richtigen Aufwärmtraining für kleine Fußballer. Das vollständige Programm finden Sie hier.

 

Erde+Weltall:

– Der Meeresspiegel steigt weltweit immer schneller. Das belegt eine Studie von US-amerikanischen Forschern.

– Eine Weltkarte zeigt die Ozonbelastung in Bodennähe. Offenbar ist sie im Norden Europas geringer als im lichtdurchfluteten Süden.

– Über die neuen Erkenntnisse zu Stephans Quintett berichten die Monthly Notices of the Royal Astronomical Society.

– Das neue Bild von der Galaxie NGC 3344 stammt vom Hubble-Weltraumteleskop.

 

Kultur+Gesellschaft:

– Über den Grabfund von zehn in einer Spirale angeordneten Toten in Mexiko-Stadt berichtete die mexikanische Altertumsbehörde in einer Pressemitteilung.

– Den Fund von Holzwerkzeugen der Neandertaler, die im Feuer bearbeitet wurden, veröffentlichte Biancamaria Aranguren in den Proceedings of the National Academy Society of the United States. Wir berichteten auch auf wissenschaft.de.

– Frauen in Zwangsehen bringen Kinder mit deutlich geringerem Gewicht zur Welt. Forscher der Universität Hannover veröffentlichten das Ergebnis in der Fachzeitschrift Deomgraphy.

– In der Wüste im Norden Saudi-Arabiens entdeckten französische und saudische Archäologen ein Dutzend Felsreliefs mit Dromedaren. Ihren Fund veröffentlichten die Forscher in der Zeitschrift Antiquity. Wir berichteten auch online.

 

Technik+Kommunikation:

– Beim Bau langer Brücken kommen die Ingenieure bisher nicht ohne Dehnfugen aus, um dem Wachsen und Schrumpfen des Betons zwischen Sommer und Winter gerecht zu werden. Nun haben Forscher der TU Wien eine Konstruktionsmethode entwickelt, mit der man auf diese wartungsintensive und reparaturanfällige Technik verzichten kann.

– Ein neues Verfahren ermöglicht es, mit Energie aus Sonnenlicht Kraftstoff zu erzeugen – rund um die Uhr und ohne klimaschädliche Kohlendioxid-Emissionen. Maßgeblich an der Entwicklung beteiligt sind Wissenschaftler am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

– Ein intelligenter elektronischer Helfer soll den deutschen Astronauten Alexander Gerst bei seiner zweiten Weltraummission unterstützen. Infos zu dem maschinellen Assistenten namens „Cimon“ gibt es beim DLR und bei Airbus.

– Zweite Haut: Japanische Wissenschaftler haben einen Sensor entwickelt, der medizinisch relevante Körperfunktionen aufzeichnet und sich wie eine zweite anschmiegt. Seine Ergebnisse werden von LEDs auf einem flexiblen Display angezeigt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Stoppuhr für den Quantensprung

Physiker ermitteln erstmals die absolute Dauer von Einsteins photoelektrischem Effekt weiter

Der Vollmond ist "geladen"

Ionosphäre des Mondes enthält bei Passage hinter der Erde am meisten Plasma weiter

Wie unsere Wirbelsäule entstand

Evolution des Säugetier-Rückgrats entschlüsselt weiter

Hayabusa-2: Mini-Rover auf Asteroiden gelandet

Japanische Raumsonde hat ihre hüpfende Minisonden MINERVA abgesetzt weiter

Wissenschaftslexikon

Wer|te|be|reich  〈m. 1; Math.〉 Menge od. Bereich einer Menge, in dem die zugeordneten Werte einer Funktion liegen

Ko|ro|nar|in|suf|fi|zi|enz  〈f. 20; Med.〉 ungenügende Durchblutung u. damit mangelhafte Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff durch die Herzkranzgefäße [→ Korona ... mehr

Nau|tik  〈f. 20; unz.〉 Lehre von der Führung eines Schiffes, von der Schifffahrt u. ihren Hilfsmitteln, von den Gewässern u. Wetterverhältnissen, der Standortbestimmung usw.; Sy Schifffahrtskunde ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige