Merkur - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gut zu wissen

Merkur

– Merkur ist der kleinste der acht Planeten. Sogar zwei Monde, Ganymed und Titan, übertreffen seinen Durchmesser von nur 4878 Kilometern. Der Winzling selbst hat keinen Trabanten.

– Unter allen Planeten kommt Merkur der Sonne am nächsten. Sein mittlerer Abstand beträgt nur 38,7 Prozent der Distanz von Erde und Sonne. Die Temperaturunterschiede variieren stärker als auf den anderen inneren Planeten: Tagsüber herrschen bis zu 430 Grad Celsius, nachts durchschnittlich minus 160 Grad.

– Für einen Sonnenumlauf braucht Merkur nur 88 Tage, dabei schwankt der Abstand zum Zentralgestirn beträchtlich: zwischen 46 und knapp 70 Millionen Kilometern.

– Obwohl Merkur eine viel geringere Masse hat als der Mars, ist auf beiden Planeten die Schwerkraft gleich stark – eine Folge der hohen Dichte Merkurs. Die Fallbeschleunigung auf der Oberfläche beträgt 3,7 Meter pro Sekundenquadrat, knapp 38 Prozent der Erdbeschleunigung.

– Eine Besonderheit ist Merkurs globales Magnetfeld, das dem irdischen ähnelt. Weder Venus noch Mars und auch nicht der Erdmond verfügen über ein solches Feld.

Anzeige

Merkur schrieb Wissenschaftsgeschichte: Der sonnennächste Punkt seiner Bahn verschiebt sich pro Umlauf um einen Winkel von 0,00039 Grad. Nur Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie kann diesen Wert vollständig erklären.

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ Zy|klo|ly|se  〈f. 19〉 Auflösung einer Zyklone

♦ Die Buchstabenfolge zy|kl… kann in Fremdwörtern auch zyk|l… getrennt werden.

Darm|ent|zün|dung  〈f. 20; Med.〉 Entzündung der Darmschleimhaut

Ad|dier|ma|schi|ne  〈f. 19; IT; Math.〉 Rechenmaschine, die addiert u. subtrahiert

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige